Biomechanik (BM)

Die Biomechanik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die den Bewegungsapparat biologischer Systeme und die mit ihm erzeugten Bewegungen unter Verwendung der Begriffe, Methoden und Gesetzmäßigkeiten der Mechanik beschreibt, untersucht und beurteilt. Sie baut auf den Kenntnissen von Physik, Mathematik, Chemie, Biologie, Sportphysiologie, Neurophysiologie und Anatomie auf. Untersucht wird eine große Bandbreite von Bewegungen, angefangen von der Grundlagenforschung zum menschlichen Gang über Bewegungen eines Arbeiters bis hin zu komplexen Bewegungen im Leistungssport. Die Absolventen des Studiengangs vereinen das Wissen über Steuerung, Kontrolle und Ablauf von Haltung und Bewegung mit dem Wissen Technik und Humanbiologie. Das Studium hat einen hohen Praxisbezug.

Einzelne Module werden direkt in der Physiotherapieschule Ortenau durchgeführt, während die Hochschule für den technischen Bezug mit all seinen Laboren zur Verfügung steht. Somit bietet der Studiengang eine fundierte und praxisnahe Ausbildung.

Abschlussgrad Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 7 Semester
Studienbeginn Winter- und Sommersemester
Bewerbungsschluss 15. Januar / 15. Juli
Studiengebühren nur Verwaltungsgebühr und Studentenwerkbeitrag
Zulassungsvoraussetzungen Allg. oder fachg. Hochschulreife, Fachhochschulreife
Vorpraktikum nicht erforderlich
Auswahlverfahren Ja
Akkreditierung Ja
ECTS 210 Credits

Studieninhalte

Die Basis bilden solide Grundlagenkenntnisse in Mathematik, Physik, Biowissenschaften und Technischer Mechanik. Letztere liefert mit den Teilgebieten Statik, Festigkeitslehre und Kinetik ein tieferes Verständnis für die auftretenden Kräfte und Beanspruchungen der körperlichen Mechanismen als auch der assistierenden Systeme (Orthesen/Prothesen) in Ruhe und Bewegung. Es werden grundlegende Kenntnisse zu Konstruktion, Maschinenelemente, CAD-Anwendungen und Werkstofftechnik sowie zu Biomaterialien vermittelt. Im Bereich Verfahrenstechnik werden Inhalte zu Biologie und Bionik angeboten. In den Modulen der Physiotherapieschule Ortenau werden Grundlagen für das Haltungs-, Bewegungs- und Aktivitätenpotential des Menschen und deren Bedeutung gelehrt. 

Berufliche Perspektiven

Ingenieure für Biomechanik haben verschiedene Berufsfelder, die sie abdecken können. Zum einen in der Verfahrens- und Produktentwicklung, in der Forschung, Entwicklung und Vermarktung von Medizintechnik, Sportgeräten und Hilfsmitteln. Zum anderen an den Hochschulen, wo die Ingenieure die Lehre und Forschung am Bewegungsapparat unterstützen.

Studienverlauf

Das Studium ist in Grundlagen und Anwendungen gegliedert. Im Grundlagenbereich mit überwiegend natur- und ingenieurwissenschaftlichen Inhalten wie Mathematik, Physik, Biowissenschaften, Elektrotechnik und Technische Mechanik erwerben die Studierenden die Kenntnisse, die für das Verständnis der weiterführenden Fächer im Studium nötig sind. Die Ausbildungsmodule Muskoskelettales System, Bewegungslehre, Biomechanik, Public Health usw. erarbeiten und vertiefen die ergonomischen Grundlagen.

Bewerbung

>> zur Online-Bewerbung