Interdisziplinäres Klimaprojekt

By: ss/cp
Auf einem Workshop besprachen Studierende des Studiengangs Engergiesystemtechnik die in Arbeit befindlichen Filmkonzepte.

Klima gut, alles gut! Ein behagliches Raumklima ist nicht nur energieeffizient, es wirkt sich auch positiv auf Arbeits- und Weltklima aus. Doch der Umgang mit gebäudetechnischen Anlagen will gelernt sein. Das interdisziplinäre Projekt A.nub.I hat es sich unter dem Markennamen KLONG (Klima-Lehrfilme aus Offenburg zu Nutzerverhalten und Gebäudetechnik) zur Aufgabe gemacht, Büroangestellten das nötige Fachwissen zu vermitteln – mithilfe von eigens produzieren, pfiffigen Lehrfilmen.

Studierende des Studiengangs Energiesystemtechnik bereiten die entsprechenden Fakten verständlich auf, Studierende der Studiengänge m.gp und M+I wiederum verpacken diese in informative und unterhaltsame KurzfilmeEdutainment im besten Sinne. Erzählt wird unter anderem, wie ein Vampir die Vorzüge eines Sonnenschutzes zu schätzen lernt, und ein Safeknacker die Geheimnisse eines Heizungsthermostats lüftet… der Kreativität sind in der Konzeptionsphase keine Grenzen gesetzt.

Um die in Arbeit befindlichen Filmkonzepte auf eine fundierte Basis zu stellen, trafen sich die engagierten Studierenden des Studiengangs Energiesystemtechnik zu einem Workshop mit dem Schwerpunkt Nutzerverhalten und Gebäudetechnik. Prof. Dr.-Ing. Jens Pfafferott vom Institut für Energiesystemtechnik (INES) übernahm den fachspezifischen Teil, Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Schneble von der Stabsstelle Strategisches Energiemanagement der Stadt Offenburg erläuterte Hintergründe und Notwendigkeit des Projektes und ging näher auf das Zielpublikum der zukünftigen Lehrfilme ein.

Auf diese Wissensvertiefung zu gebäudetechnischen Anlagen folgt nun der interdisziplinäre Wissenstransfer an die Studierenden der Studiengänge m.gp und M+I, welche in den kommenden Wochen mit der heißen Vorbereitungsphase auf die eigentlichen Dreharbeiten beginnen.

Zurück