Modulhandbuch

Modulhandbücher entsprechend der Studienordnung ab SoSe 19

Maschinenkonstruktionslehre

Empf. Vorkenntnisse

Technische Mechanik I und II sowie Mathematik I

Lehrform Vorlesung/Übung
Lernziele

Die Wirkungsweise der behandelten Maschinenelemente soll verstanden werden und ihre Beanspruchungen sollen bekannt sein. Aufgrund dieses Wissens sollen dieMaschinenelemente dimensioniert und günstig gestaltet werden können. Die zugehörigen Festigkeitsnachweise sollen unter Beachtung einschlägiger Normen durchgeführt und dokumentiert werden können. Der Einfluss der Bauteile auf die Dynamik eines Antriebsstranges muss abgeschätzt werden können.

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:80 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:160 h

  • Workload:240 h
Leistungspunkte und Noten

7 Creditpunkte

ECTS 7.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Klausurarbeit, 90 Min., und Hausarbeit

Die Hausarbeit wird als freiwillige Prüfungsleistung benotet und kann bis zu 20 % auf die Klausurnote angerechnet werden.

Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Bernd Waltersberger

Max. Teilnehmer 0
Empf. Semester 4
Häufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

Bachelor MK - Hauptstudium

Veranstaltungen Maschinenelemente/Konstruktionslehre
Art Vorlesung/Übung
Nr. M+V608
SWS 6.0
Lerninhalt

A) Achsen u. Wellen, Dimensionierung, Gestaltung, Festigkeitsberechnung;

B) Gleitlager, Bauarten, Wirkungsweise, Erwärmungrechnung, Nachweis ausreichender Schmierfilmdicke für hydrodynamische Gleitlager;

C) Wälzlager, Bauarten, Anwendungsbeispiele, Konstruktions-
Richtlinien für Einbau u. Anordnung, Lebensdauernachweis bei
zeitlich konstanter und veränderlicher Belastung.

D) Wellendichtungen an Lagerstellen, Bauarten u. Anwendungsgebiete;

E) Verzahnungen, Bauarten, Kinematik, Zahnprofile. Evolventenverzahnung: Eigenschaften, Herstellung, Berechnung
der Geometrie, Zahnfußtragfähigkeit u. Zahnflankentragfähigkeit.

F) Riementriebe, Bauformen u. Anwendungsgebiete, Berechnung der
Kräfte und der geometrischen Größen, Ermittlung der erforderlichen
Riemenbreite bzw. der Riemenanzahl bei Keilriemen.

G) Berechnungsbeispiele und Konstruktionsübung.

Literatur

Roloff, Matek, Maschinenelemente, 2003
Niemann, Winter, Höhn, Maschinenelemente, 2005
Haberhauer,Bodenstein, Maschinenelemente, 2007
Walter, Vorlesungs-Manuskript Maschinenelemente, 2010


← Back Save as Docx

Modulhandbücher entsprechend der Studienordnung bis einschließlich WiSe 18/19

Modulhandbücher entsprechend der Studienordnung bis einschließlich WiSe 18/19

Maschinenkonstruktionslehre

Empf. Vorkenntnisse

Technische Mechanik I und II sowie Mathematik I

Lehrform Vorlesung/Übung
Lernziele

Die Wirkungsweise der behandelten Maschinenelemente soll verstanden werden und ihre Beanspruchungen sollen bekannt sein. Aufgrund dieses Wissens sollen dieMaschinenelemente dimensioniert und günstig gestaltet werden können. Die zugehörigen Festigkeitsnachweise sollen unter Beachtung einschlägiger Normen durchgeführt und dokumentiert werden können. Der Einfluss der Bauteile auf die Dynamik eines Antriebsstranges muss abgeschätzt werden können.

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:80 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:160 h

  • Workload:240 h
Leistungspunkte und Noten

7 Creditpunkte

ECTS 7.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Klausurarbeit, 90 Min., und Hausarbeit

Die Hausarbeit wird als freiwillige Prüfungsleistung benotet und kann bis zu 20 % auf die Klausurnote angerechnet werden.

Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Bernd Waltersberger

Max. Teilnehmer 0
Empf. Semester 4
Häufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

Bachelor MK - Hauptstudium

Veranstaltungen Maschinenelemente/Konstruktionslehre
Art Vorlesung/Übung
Nr. M+V608
SWS 6.0
Lerninhalt

A) Achsen u. Wellen, Dimensionierung, Gestaltung, Festigkeitsberechnung;

B) Gleitlager, Bauarten, Wirkungsweise, Erwärmungrechnung, Nachweis ausreichender Schmierfilmdicke für hydrodynamische Gleitlager;

C) Wälzlager, Bauarten, Anwendungsbeispiele, Konstruktions-
Richtlinien für Einbau u. Anordnung, Lebensdauernachweis bei
zeitlich konstanter und veränderlicher Belastung.

D) Wellendichtungen an Lagerstellen, Bauarten u. Anwendungsgebiete;

E) Verzahnungen, Bauarten, Kinematik, Zahnprofile. Evolventenverzahnung: Eigenschaften, Herstellung, Berechnung
der Geometrie, Zahnfußtragfähigkeit u. Zahnflankentragfähigkeit.

F) Riementriebe, Bauformen u. Anwendungsgebiete, Berechnung der
Kräfte und der geometrischen Größen, Ermittlung der erforderlichen
Riemenbreite bzw. der Riemenanzahl bei Keilriemen.

G) Berechnungsbeispiele und Konstruktionsübung.

Literatur

Roloff, Matek, Maschinenelemente, 2003
Niemann, Winter, Höhn, Maschinenelemente, 2005
Haberhauer,Bodenstein, Maschinenelemente, 2007
Walter, Vorlesungs-Manuskript Maschinenelemente, 2010


← Back Save as Docx