Modulhandbuch

Medizintechnik (MT)

Medizinische Grundlagen II

Empfohlene Vorkenntnisse

Kenntnisse der Biologie und anderer Naturwissenschaften aus der Sekundarstufe

Lehrform Vorlesung
Lernziele / Kompetenzen

Die „Krankheitslehre“ zielt auf ein breites Grundlagenwissen zur Pathologie, Symptomatik, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen. Dabei sollen die Studierenden nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung in der Lage sein,

  • die medizinische Terminologie anhand von klassischen Krankheitsbildern zu verstehen,
  • gängige medizinische Indikationen zu beherrschen,
  • wesentliche konservative und operative Behandlungsformen zu unterscheiden und
  • allgemeine ethische, geschichtliche und diagnostisch-technische Aspekte der Medizin zu kennen.


Ein großes Kapitel der „Krankheitslehre“ richtet sich u.a. auch auf Herz-Kreislauferkrankungen einschließlich Schlaganfall, der in dem Modul Neurologie neben vielen anderen Erkrankungen des neurowissenschaftlichen Fächerkanons ergänzt und vertieft wird.

Als weiterer Ausdruck der Ausrichtung des Medizintechnikstudienganges auf den Schwerpunkt Cardio- und Neuro-Sciences zielen parallel dazu die „Geräte und Methoden der Kardiologie I“ frühzeitig auf ein profundes Wissen zu den Grundlagen und der praktischen Anwendung medizinischer Technik im Rahmen der nichtinvasiven und invasiven, konventionellen und bildgebenden Diagnostik wichtiger Herzerkrankungen und ihrer Therapie. Dies schafft die Voraussetzungen für die Erweiterung und Vertiefung kardiologischen Wissens in den darauf aufbauenden Vorlesungen Kardiologie II, Elektrokardiographie und Elektrostimulation und dessen praktischer Anwendung bei den Versuchen im späteren Labor „Geräte und Methoden der Kardiologie“.

Die mit dem Studium des Moduls MT09 verbundenen Kompetenzziele umfassen Fachkompetenz und fachbezogene Methodenkompetenz sowie Sozialkompetenz.

 

Dauer 1
SWS 6.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 90h
Selbststudium / Gruppenarbeit: 120h
Workload 210h
ECTS 7.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Klausuren K90 und K60

Leistungspunkte Noten

7 CP

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. med. Andreas Otte

Empf. Semester 2
Haeufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

MT-spezifisch

Veranstaltungen

Krankheitslehre (Pathologie, Symptomatik, Diagnostik, Therapie)

Art Vorlesung
Nr. EMI513
SWS 4.0
Lerninhalt
  1. Einführung
  2. Diagnostika
    a) Tomographische Verfahren
    b) Sonographie
    c) Röntgenuntersuchungen, Mammographie, Angiographie
    d) Endoskopie
  3. Krankheitslehre
    a) Historischer Überblick
        i)  Wichtige Eckdaten
        ii) Geschichte der Pharmakovigilanz
     b)Wichtigste Krankheitsbilder
  4. Sonstige wichtige Themen
    a) Reanimation
    b) Patientenverfügung
    c) Hirntod und Organspende

 

Literatur

Beise, U., Heimes, S., Schwarz, W., Gesundheits- und Krankheitslehre, Berlin, Springer-Verlag, in der jeweils aktuellen Auflage und dem jeweils aktuellen Auflagenjahr.

Plötz, H., Kleine Arzneimittellehre für Fachberufe im Gesundheitswesen, Berlin, Springer-Verlag, in der jeweils aktuellen Auflage und dem jeweils aktuellen Auflagenjahr

Groger, U., Fachwörter in der Arztpraxis: nachschlagen - verstehen - behalten, Wörterbuch, Cornelsen-Verlag, 2009

Geräte und Methoden der Kardiologie

Art Vorlesung
Nr. EMI514
SWS 2.0
Lerninhalt

Als Ausdruck der Schwerpunktausrichtung des Medizintechnikstudienganges auf die Fachgebiete Kardiologie, Elektrophysiologie und elektronische Implantate bietet die Vorlesung Geräte  und Methoden der Kardiologie I eine Einführung in wesentliche Methoden und die zugehörige Gerätetechnik für die nichtinvasive und invasive Diagnostik der Hämodynamik und des Herzrhythmus sowie zur Therapie wichtiger Herzerkrankungen.

  • Einführung in Methoden und Gerätetechnik zur nichtinvasiven elektrokardiographischen Ableitung: Ruhe-, Belastungs-, transösophageales und Langzeit-EKG, Eventrekorder
  • Einführung in Methoden und Gerätetechnik zur nichtinvasiven Erfassung hämodynamischer Parameter: Impedanzkardiographie, Sphygmographie, Phonokardiographie
  • Einführung in Methoden und Gerätetechnik zur nichtinvasiven und invasiven elektrophysiologischen Untersuchung:  Grundlagen der intrakardialen Katheterdiagnostik, programmierte Vorhof- und Kammerstimulation
  • Einführung in Methoden und Gerätetechnik zur ein- und mehrdimensionalen transthorakalen und transösophageale Echokardiographie
  • Einführung in Methoden und Gerätetechnik zur kardialen Ablation:Energiequellen, Varianten von Ablationskathetern, HF-Generatoren, Einführung in elektroanatomische Mappingsysteme

 

Literatur

Bolz, A., Urbaszek, W., Technik in der Kardiologie, Springer Berlin, 2002

Lederhuber, H.-C., Lange V., BASICS Kardiologie, Urban und Fischer in Elsevier, 2010

Seidl, K., Grundlagen und Praxis der Katheterablation in der Kardiologie, Verlag UNI-MED, 2009

Ohly, A., EKG endlich verständlich - Alles, was man wissen muss, Verlag Urban und Fischer, 2008