Modulhandbuch

Medizintechnik (MT)

Betriebliche Praxis

Empfohlene Vorkenntnisse

Lehrveranstaltungen der Semester 1 bis 4

Lehrform Praktikum
Lernziele / Kompetenzen

Nach erfolgreichem Besuch der Lehrveranstaltungen verfügen die Studierenden über Kenntnisse und Methoden:

  1. der selbständigen wissenschaftlichen Bearbeitung mindestens eines biomedizintechnischen Projekts und Erstellung von: Erster Erfahrungsbericht, Tätigkeitsbericht, Zweiter Erfahrungsbericht, Vortrag zum Betriebspraktikum Medizintechnik und Vorstellung mindestens eines biomedizintechnischen Themas,
  2. der selbständige Bearbeitung mindestens eines betrieblichen biomedizintechnischen Projekts auf den Gebieten Medizintechnik, Krankenhaustechnik, Medizininformatik, Medizinstatistik, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Biosignale, biomedizintechnische Forschung, Modellierung, Simulation und
  3. Erstellung eines Vortrags zum Thema Betriebspraktikum Medizintechnik bestehend aus einerseits der Vorstellung des Praktikumbetriebs und andererseits der Vorstellung mindestens eines eigenen Projekts des Betriebspraktikums

 

Dauer 1
SWS 2.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 30h
Selbststudium / Gruppenarbeit: 750h
Workload 780h
ECTS 26.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Erster Erfahrungsbericht, Tätigkeitsbericht, Zweiter Erfahrungsbericht, Zeugnis

Leistungspunkte Noten

26 CP

Modulverantwortlicher

Prof. Dr.-Ing. med. habil. Matthias Heinke

Empf. Semester 5
Haeufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

MT-spezifisch

Veranstaltungen

Seminar Medizintechnik

Art Seminar
Nr. EMI529
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Referat Seminar Medizintechnik zum Thema „Betriebspraktikum Medizintechnik“: jede Studentin und jeder Student trägt sein Thema als Powerpoint-Vortrag im Seminar Medizintechnik mit anschließender Diskussion des Vortrags vor.
  • Die Reihenfolge der Vorträge erfolgt entsprechend Eingang des "Ersten Erfahrungsberichts"  im Moodle-Kurs Betriebspraktikum Medizintechnik
  • Als Vorlage für die Gestaltung der Vorträge können Studentenvorträge zum Betriebspraktikum Medizintechnik und Videos von Expertenvorträgen der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung DKG und ein im Moodle Kurs befindlicher Vortrag genutzt werden
  • Im Referat Seminar Medizintechnik erfolgt 1. die Vorstellung des Betriebes und 2. die Vorstellung von ein bis drei eigenen Projekten mit folgendem Inhalt:
  1. Vorgehensweise
  2. Planung
  3. Methoden
  4. Umsetzung
  5. Probleme
  6. Ergebnisse
  7. Zusammenfassung
  8. Ausblick
  9. keine vertraulichen Informationen

 

Literatur
  • Ralf: Herzinsuffizienz, Video Neuerlicher Update: Definition, stadienabhängige Therapieempfehlungen, medikamentös und Ergänzung durch Implantate und Pumpsysteme 2017, Expertenvorträge der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung DGK und des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen  BNK.  https://www.kardiologie.org/expertenvortraege/37178
  • Willems, S.: Vorhofflimmern, Video Zusammenfassung der letzten Jahre. Vorhofflimmernbehandlung, Entwicklung und gegenwärtige Positionen 2017, Expertenvorträge der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung DGK und des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen  BNK.  https://www.kardiologie.org/expertenvortraege/37178
  • Castiglione, A.: Plötzlicher Herztod, Video Verkürzung einer genetisch bedingten QT-Verlängerung zur Verhinderung von Torsaden mit Omega-3-Fettsäuren. Nachweis im Kanichen-Tiermodell 2017, Expertenvorträge der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung DGK und des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen  BNK.  https://www.kardiologie.org/expertenvortraege/37178
  • Krämer, M.: Praxissemesterbericht Betriebspraktikum Medizintechnik Universitätsherzzentrum Bad Krotzingen, 2013
  • Krämer, M.: Vortrag Betriebspraktikum Medizintechnik Universitätsherzzentrum Bad Krotzingen, 2013

Medizintechnisches Betriebspraktikum

Art Praktikum
Nr. EMI533
SWS
Lerninhalt

Das Ziel des Betriebspraktikums ist, durch Tätigkeiten in einschlägigen Unternehmen oder Kliniken das gewählte Berufsfeld soweit kennen zu lernen, dass eine sinnvolle Schwerpunktbildung und Auswahl von Fächern nach eigener Neigung für die Studierenden möglich wird. Die Studierenden sollen also technische Projekte kennen lernen und möglichst selbstständig und mitverantwortlich ingenieurmäßig arbeiten. Dabei sollen, so weit wie möglich, wirtschaftliche, ökologische, sicherheitstechnische und ethische Aspekte berücksichtigt werden.

 

Literatur

praktikumsspezifisch