Modulhandbuch

Mechanische Verfahrenstechnik

Empf. Vorkenntnisse

Strömungslehre sollte abgeschlossen sein.

Lehrform Vorlesung/Labor
Lernziele

Die Mechanische Verfahrenstechnik befasst sich mit der mechanischen Behandlung von Stoffsystemen. Die Studierenden kennen die wichtigsten Grundverfahren und Typen von Apparaten. Sie können die Apparate überschlägig auslegen.

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:90 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:120 h

  • Workload:210 h
Leistungspunkte und Noten

Mechanische Verfahrenstechnik: Klausurarbeit, 90 Min.

Technikum Mechanische Verfahrenstechnik: Laborarbeit

Die Modulnote entspricht der Klausurnote. Das Technikum muss bestanden sein.

ECTS 7.0
Modulverantw.

Prof. Torsten Schneider Ph.D.

Max. Teilnehmer 0
Empf. Semester 6
Häufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

Bachelor UV - Hauptstudium

Veranstaltungen Technikum Mechanische Verfahren
Art Labor/Studio
Nr. M+V472
SWS 2.0
Lerninhalt

Auswahl an Versuchen:

- Viskositätsmessung
- Partikelzerkleinerung und Siebanalyse
- Rohrleitungstechnik
- Freier Fall von Partikeln
- Mischzeitmessung im Rührkessel
- Stoffübergangsmessung im Rührfermenter
- Kuchenbildende Filtration

 

Mechanische Verfahrenstechnik
Art Vorlesung
Nr. M+V527
SWS 4.0
Lerninhalt

Auszug:
A) Kennzeichen von Einzelpartikeln und Partikelkollektiven
B) Partikelgrößenverteilungen, Darstellung, Approximationsfunktionen
C) Zerkleinerung von Feststoffen
D) Mechanische Kornvergrößerung
E) Partikelschüttungen und Wirbelschichten
F) Pneumatische Förderung
G) Bewegung von Partikeln in verschiedenen Kraftfeldern
H) Stationäre Sinkgeschwindigkeit
I) Mechanisches Trennen, u.a.:
Einteilung und Bewertung von Trennapparaten
Schwerkraftabscheider und -klassierer
Mechanische Filtration
Fliehkrafttrennung
J) Mischen von Flüssigkeiten

Literatur
  • Handbuch der Mechanischen Verfahrenstechnik, Bd. 1+2, H. Schubert , Wiley-VCH, 2001
  • Mechanische Verfahrenstechnik, Bd. 1+2, Matthias Stieß, Springer Verlag, 2002
  • Grundlagen der Verfahrenstechnik für Ingenieure, H.-D.Bockhardt et al, Deutscher Verlag für
    Grundstoffchemie, 2004

← Back Save as Docx