Modulhandbuch

Umwelt- und Energieverfahrenstechnik (UV)

Umweltrecht und Kreislaufwirtschaft

Empfohlene Vorkenntnisse

keine

Lehrform Vorlesung
Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden müssen im Bereich der Abfall- und Recyclingtechnik (1) die thermodynamischen Grundlagen des Recyclings erläutern können, (2) in der Lage sein, die augenblickliche Recyclingsituation weltweit geschichtlich einordnen zu können, (3) die material-technischen Unterschiede der verschiedenen zu recyclierenden Werkstoffe kennen, (4) die verschiedenen physikalisch- chemischen Trennverfahren kennen, (5) die verschiedenen technischen Recyclingverfahren beherrschen, (6) die verschiedenen physikalisch- chemischen Abfallbehandlungsverfahren kennen, (7) bei praxisbezogenen Fragestellungen die zugrunde liegenden chemisch-technischen Prinzipien erkennen können, (8) geeignete Verfahren für gegebene Probleme selbständig aufzeigen und beurteilen können.

 

 

Dauer 1
SWS 6.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 90
Selbststudium / Gruppenarbeit: 90
Workload 180
ECTS 6.0
Leistungspunkte Noten

Umweltrecht: Klausurarbeit, 60 Min.

Kreislaufwirtschaft: mündliche Prüfung

Die Gesamtnote setzt sich anteilsmäßig aus den beiden Prüfungen Umweltrecht (2/6) und Kreislaufwirtschaft (4/6) zusammen

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Spangenberg

Empf. Semester 7
Haeufigkeit jedes Jahr (WS)
Verwendbarkeit

Bachelor UV - Hauptstudium

Veranstaltungen

Umweltrecht

Art Vorlesung
Nr. M+V506
SWS 2.0
Lerninhalt

Ausgewählte Kapitel des BGB, insbesondere: Vertragsrecht (Kauf-, Dienst- und Werkverträge),
Gewährleistungsrecht, Ausgewählte Kapitel des HGB, Überblick Handelsrecht, Mitarbeiterhaftung,
Produkthaftungsrecht, Patentrecht/Urheberrecht, Markenrecht.Ausgewählte Kapitel des öffentlichen Rechts
(Umweltrecht)

Literatur

Einführung in das bürgerliche Recht, Jan Niederle, 11. Auflage, 2018

Kreislaufwirtschaft

Art Vorlesung
Nr. M+V507
SWS 4.0
Lerninhalt

A) Grundlagen der Recyclingtechnik, kurze Geschichte der Abfalltechnik, Grundlagen der Toxikologie, Definition des Begriffs Abfall, Definition der verschiedenen Recyclingarten, Einführen des Begriffs "ökologischer Rucksack"
B) Historische Grundlagen "Club of Rome", Grundlagen der Thermodynamik, Abfall-Vermeidungsstrategien, Grundlagen bionischen Entwickelns, Computer aided optimization (CAO)
C) Theorie des Recyclierens, wieder/weiter Verwertung/Verwendung, Recycling von Metallen, Anwendungsbeispiele technischer Metalle, physikalisches Trennen, chemisches Trennen, Wiederaufarbeitung in der Atomtechnik, Grenzen des Metallrecyclings
D) Recycling von Nichtmetall-Werkstoffen, an den Beispielen Beton, Glas, Keramik, Thermoplaste, Elastomere und Duroplaste, chemisches Recyclieren von Urethanen, Grenzen des Kunststoffrecyclings
E) Thermisches Recyclieren, Vergasen, Pyrolyse, thermisches Verwerten, Strom-, Methanol- und Benzinherstellung aus Abfall
F) Energieproblematik, Alternative Zukuftskonzepte, Vorstellung von Beispielen

Literatur

Kreislaufwirtschaft (1994), K. J. Thome-Kozmiensky , Verlag für Energie und Umwelttechnik GmbH, Nachhaltigkeitswissenschaften (2014)
Herausgeber: Heinrichs, Harald, Michelsen, Gerd (Hrsg.) Springer, Recyclingtechnik (2016), Fachbuch für Lehre und Praxis, Martens, Hans, Goldmann, Daniel 2. Auflage, Springer, Umweltschutztechnik (2018), Förstner, Ulrich, Köster, Stephan, 9. Auflage, Springer