Modulhandbuch

Informatik

Empf. Vorkenntnisse

keine

Lehrform Vorlesung/Labor
Lernziele

Die Studierenden können

- die Funktionen von Rechnersystemen und -netzen grundlegend verstehen,

- ein Windows- Betriebssystem in geeigneter Weise konfigurieren und administrieren,

- gängige Anwendungsprogramme zur Datenverarbeitung, Datenanalyse und Datenspeicherung verwenden,

- einfache Fragestellungen für eine algorithmische Bearbeitung mittels Computer aufbereiten,

- die Programmierung von einfachen Anwendungen konzipieren und umsetzen,

- in einfacher Form objektorientiert programmieren.

 

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:60 h

  • Workload:120 h
Leistungspunkte und Noten

Das Labor muss mit Erfolg bestanden sein. Die Modulnote ist die Note der Klausur.

ECTS 4.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Klausurarbeit, 60 Min., und Laborarbeit

Modulverantw.

Prof. Dr. rer. nat. Detlev Doherr

Max. Teilnehmer 0
Empf. Semester 1
Häufigkeit jedes Jahr (WS)
Verwendbarkeit

Bachelor VT - Grundstudium

Veranstaltungen Informatik
Art Vorlesung
Nr. M+V278
SWS 2.0
Lerninhalt

In der Vorlesung werden folgende Inhalte thematisiert:
- Informatik- Grundlagen,
- Aufbau von Rechnersystemen und Netzen,
- Nutzung und Administration von Windows- Rechnern,
- Computeranwendungen in der Verfahrenstechnik anhand von ausgewählen Beispielen,
- Aspekte zur Entwicklung und Anpassung von Computerprogrammen zur eigenen Nutzung.

Literatur

- Lehrbuch Grundlagen der Informatik, H. Balzert, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg,
2000
- Vorlesungsskript (ca. 70 Seiten) und Übungen im Intranet
- WIndows XP Professional, Bünning, U., Krause, J., Hanser Verlag, 2002

Informatik-Labor
Art Labor
Nr. M+V279
SWS 2.0
Lerninhalt

Die Programmierarbeiten orientieren sich an exemplarischen Aufgaben zur Erstellung von kleinen
Anwendungsprogrammen im MS- Visual Studio mit selbst entwickelten Algorithmen anhand von festgelegten
Aufgabenbeschreibungen.
Inhalte im einzelnen:
- Einstieg in die Programmierumgebung des MS- Visual Studio,
- Objekte, Eigenschaften unf Funktionen,
- Programmstrukturen (If-Then-Else, Iterationen),
- Ein- und Ausgabe,
- Objektorientiertes Programmieren (Klassen, Instanzen, Konstruktor).

Literatur

- Vorlesungsskript
- Richtig einsteigen: Programmieren lernen mit Visual Basic, K. Fahnenstich, R.G: Haselier,
Microsoft Press, 2011


← Back Save as Docx