Schadenskunde

Ort

Campus Offenburg, Raum E 109, E 209, C015, C125 und B 041

Profil und Zielsetzung

  • Die Studierenden sind in der Lage eine schadenskundliche Analyse mit ihren notwendigen Arbeitsschritten zu planen und durchzuführen.
  • Die Studierenden kennen die wichtigen Untersuchungsmethoden, die zur Aufklärung von Schadensfällen eingesetzt werden können.
  • Die Studierenden können auf Basis von Bruchbildern und -merkmalen Rückschlüsse auf die Schadensart und den Schadensablauf ziehen.

Ausstattung

  • Aufnahmen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera
  • Bestimmung der Schmelzwärme von Eis mit einem Kalorimeter
  • Bestimmung des Schubmoduls des Werkstoffes eines Torsionsdrahtes im Drehpendelversuch
  • Bestimmung von Trägheitsmomenten im Drehpendelversuch mithilfe des Steinerschen Satzes
  • Durchstahlungsprüfung
  • Dynamische Differenzkalorimetrie: DSC-200-Gerät, Netzsch
  • Effizienz von Brennstoffzellen
  • Eindringprüfung (Oberflächenverfahren)
  • Härteprüfung:
    Kerbschlagbiegeprüfgerät, Frank
    Kugeleindruckhärteprüfgerät (961 N-Härteprüfmaschine), Zwick
  • Magnetpulverprüfung (nur geeignet für ferromagnetische Werkstoff, Oberflächenverfahren)
  • Messung der Erdbeschleunigung mit physikalischem Pendel
  • Messung der Thermospannung durch Kompensation
  • mobile Röntgenröhre mit Einhausung
  • Prüfbank und Handjochmagnet
  • Prüfplätze von Karl Deutsch
  • Röntgenfluorenszenzanalyse, Schichtdickenmessung
  • Schmelzindexprüfgerät Mflow, Zwick
  • Schwingungsverhalten gekoppelter Pendel
  • Shore-Härteprüfgreät Durometer A, C und D, Zwick/Roell
  • Thermographie-Messungen
  • Ultraschallgerät Phasor XS von GE (Phased Array-Betrieb)
  • Ultraschallprüfung (Volumenverfahren): Viskosität von Flüssigkeiten
  • Wellenlängenmessung des Lichtes einer Spektrallampe mit Beugungsgitter
  • Zug-/Druckprüfung: 20 kN-Universalprüfmaschine in Ständer-Zweisäulenbauweise mit Temperierkammer, Zwick/Roell

Praktika und Übungen

  • Durchführung von Schadensuntersuchungen mit den Methoden der Werkstoffprüfung, Metallographie und Fraktographie.
  • Beurteilung der Schäden
  • Erstellen eines Schadensberichts

Praxisbezogene Anwendungen

Die Laboratorien stehen der Industrie für Forschungs- und Prüfaufgaben zur Anwendung.