Profil

Die Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik hat eine lange Geschichte und zeichnet sich durch moderne Lehre, erfolgreiche Forschung und enge Kontakte zu Industriepartnern aus.

Schon bei der Gründung der Hochschule Offenburg 1964 zählte der Maschinenbau zu den angebotenen Studiengängen. Seit dieser Zeit hat sich der Fachbereich stetig fort entwickelt. In den folgenden Jahren etablierten sich weitere Studiengänge. Im Bereich des Maschinenbaus sind dies die Studiengänge Werkstofftechnik, Energiesystemtechnik (TGA) und Biomechanik. In der Verfahrenstechnik gibt es die Studiengänge Biotechnologie sowie Energie- und Umweltverfahrenstechnik, die stark miteinander verknüpft sind. Gleichzeitig haben die Studierende die Möglichkeit, ihr Studium durch Schwerpunktthemen und Wahlpflichtangebote nach ihren persönlichen Interessen zu gestalten.

Ergänzt wird das Angebot der Fakultät durch die Masterstudiengänge Mechanical Engineering, Power and Data Engineering, Process Engineering und Biotechnologie.

Neben der Vermittlung der Grundlagen der Ingenieurwissenschaften und dem stetigen Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden ist der Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik die praktische Ausbildung sehr wichtig. Mehr als 50 Laborveranstaltungen pro Semester sowie enge Kontakte zu Industrie und Wirtschaft sind selbstverständlich. Das Know-how der Unternehmen wird in den Lehrbetrieb integriert. Bei Forschungsprojekten arbeitet die Fakultät mit industriellen Partnern in der Region zusammen. Und zusätzlich wartet ein breites Angebot an Exkursionen auf die Studierenden.

Dass dieser Weg richtig ist, belegen international erfolgreiche studentische Projekt wie das hocheffiziente und autonome Fahrzeug Schluckspecht oder der fußballspielende Roboter Sweaty sowie überdurchschnittliche Bewertungen für die Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik in unabhängigen Untersuchungen wie dem CHE-Ranking.

Die sich verändernden Bedingungen in Wirtschaft und Gesellschaft erfordern neben der grundlegenden Fachkompetenz aber auch vermehrt Sozialkompetenzen und Managementfähigkeiten von den Studierenden. Diesen Anforderungen trägt die Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit der stetigen Anpassung ihrer Studienangebote im Bereich Soft Skills Rechnung.

Ziel der Fakultät ist es schließlich, Ingenieur*innen auszubilden, die sich im Wirtschaftsleben bewähren, der technischen Weiterentwicklung verpflichtet fühlen und stetig fachlich sowie persönlich fortbilden können.