Studieninhalte

Gendiagnostik, High-Tech-Medikamente, Biotreibstoffe … Die Biotechnologie ist eine Wachstumsbranche und gilt als zentrale Zukunftstechnologie. Auch jenseits vieldiskutierter Schlagworte besitzt sie ein enormes Anwendungspotenzial etwa in der chemischen Industrie, der Lebens- und Futtermittelproduktion und der Bereitstellung erneuerbarer Energien. Der Bachelorstudiengang Biotechnologie an der Hochschule in Offenburg verknüpft naturwissenschaftliche Fächer wie etwa Biologie, Chemie und Medizin in hervorragender Weise mit Ingenieurswissen. Im Studium wird das benötigte Know-how zur gezielten technischen Nutzung von Zellen oder Biomolekülen vermittelt. Ein wesentliches Teilgebiet stellen biotechnologische Produktionsprozesse dar wie etwa die Herstellung von Enzymen, organischen Säuren oder Medikamenten.

Moderne molekularbiologische Methoden erweitern nicht nur das Spektrum biotechnologisch herstellbarer Produkte, sondern sind auch in der Qualitätssicherung sowie für viele analytische und diagnostische Fragestellungen unerlässlich.
Der Umgang mit Mikroorganismen, Zellkulturen und Biomolekülen erfordert spezielle Methoden und Verfahren, die in einer Vielzahl unterschiedlicher Laborübungen auch intensiv praktisch eingeübt werden.

Durch geeignete Kombination von Wahlfächern lässt sich eine Spezialisierung mehr in die naturwissenschaftliche oder in die ingenieurswissenschaftliche Richtung erzielen.
Es besteht die Möglichkeit mehrerer aufbauender Masterstudiengänge an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg, wie zum Beispiel „Master of Biotechnolgy“ (MBT), „Master of Process Engineering“ (MPE), „Energy Conversion and Management“ (ECM) …