Energiesystemtechnik (ES)

Die Energiewende hat begonnen und der Umbau unserer Energiewirtschaft hin zu mehr Ressourceneffizienz und dezentralen Versorgungsstrukturen ist in vollem Gange. Wie wird sich unsere Energieerzeugung entwickeln und wie gestalten wir darin unsere Mobilität? Wie werden künftig industrielle Fertigungsprozesse energie- und ressourceneffizient betrieben? Welche Anforderungen müssen unsere Gebäude erfüllen, um nachhaltig zu sein? Unser neu gestalteter Studiengang ENERGIESYSTEMTECHNIK (Maschinenbau / Energie- und Anlagentechnik) gibt Antworten auf diese Fragen.

Die Hochschule Offenburg bildet Ingenieure im Bereich der Energietechnik aus. Und seit vielen Jahren ist die Energieforschung an der Hochschule Offenburg sehr stark. Viele dieser Aktivitäten sind im Institut für Energiesystemtechnik INES gebündelt. Hierzu gehören die technische Gebäudeausrüstung, die regenerative Energieerzeugung und deren Einbindung in Smart Grids, Fragestellungen aus der Energiewirtschaft zur Umgestaltung des Stromnetzes und elektrische Speichersysteme. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der energetischen Biomassenutzung, ressourceneffizienter Mobilität, neuen Baumaterialien oder der Energieeffizienz in Produktionsprozessen.

Im Regionalen Innovationszentrum für Energietechnik (RIZ Energie) werden diese Aktivitäten auch örtlich gebündelt. Hier entsteht ein zentraler Anlaufpunkt für Studierende, Forscher, Ingenieure und Handwerker, die unsere Energiezukunft aktiv mitgestalten wollen.

Das Studium der ENERGIESYSTEMTECHNIK macht Dich zum Wegbereiter für einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Energie und Rohstoffen im Bereich der Gebäude- und Anlagentechnik. Dabei konzentrierst Du Dich auf die Auslegung von effizienten, nachhaltigen und integrierten Energiesystemen z.B. für die Wärme- und Kälteerzeugung, die Lüftung und Klimatisierung von Gebäuden sowie die Strom-, Gas- Druckluft- und Medien­versorgung von industriellen Produktionsprozessen. Du beschäftigst Dich intensiv mit der Einbindung von regene­rativen Energieerzeugungsanlagen (z.B. solarthermische und Photovoltaikanlagen, Biomasse oder Wasser- und Windkraftanlagen) und elektrischen und thermischen Speichern in bestehende oder neue Energiesysteme. Am Ende des Studiums wirst Du die einzelnen Komponenten planen und in ihrem Zusammenwirken in einem Gesamtsystem verstehen, steuern und optimieren können.

Abschlussgrad Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 7 Semester (inkl. ein Praktikumssemester)
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungsschluss 15. Juli
Studiengebühren Verwaltungsgebühr
Zulassungsvoraussetzungen Allg. oder fachg. Hochschulreife, Fachhochschulreife
Vorpraktikum nicht erforderlich
Auswahlverfahren Ja
Akkreditierung Ja
ECTS 210 Credits

Studieninhalte

Im Studiengang Energiesystemtechnik (Maschinenbau / Energie- und Anlagentechnik) geht es um die nachhaltige, ressourcenschonende und effiziente Gestaltung von Energiesystemen im Bereich der Gebäude- und Anlagentechnik.  [mehr...]

Berufliche Perspektiven

Die Absolventen der Energiesystemtechnik haben breite Kompetenzen im Bereich der Energiebereitstellung, -verteilung und -nutzung. Damit können sie die Energieanlagen und ‑konzepte von der Beratung über Planung, Bau und Inbetriebnahme bis hin zum Betrieb begleiten.  [mehr...]

Studienverlauf

Im ersten Studienabschnitt erwerben Sie die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die für das Verständnis der weiterführenden Module Ihres Ingenieurstudiums nötig sind. Im zweiten Studienabschnitt werden die Fachgebiete der Gebäude- und Anlagentechnik vertieft. Dabei werden die gewonnen Erkenntnisse unter anderem auch im Rahmen von Projektarbeiten und Fallstudien angewandt und im Team bearbeitet. [mehr...]

Bewerbung