Maschinenbau und Verfahrenstechnik

 

Exzellente Leistungen im Grundstudium werden belohnt

|

Das Offenburger Unternehmen Parker Hannifin hat jetzt vier Studierende der Hochschule Offenburg mit Förderpreisen ausgezeichnet.

Die Preisträger, Firmenvertreter Alexander Becker und Prof.in Elke Mackensen (von links) stehen im Foyer von Gebäude B vor einer Treppe

Strahlende Preisträger neben den Vertretern des Preisstifters und der Hochschule (von links): Oliver Reicher, Niklas Hin, Julian Fritsch, Manuel Stark, Alexander Becker (Parker Hannifin) und Prof.in Dr. Elke Mackensen (Hochschule Offenburg).

Maßgeblich für die Förderpreisvergabe waren das Wintersemester 2020/21 und das Sommersemester 2021. Bei den ausgezeichneten Preisträgern handelte es sich um:

  • Niklas Hin, Studiengang Mechatronik und Autonome Systeme beziehungsweise Mechatronik-plus, der sein Grundstudium mit einem Notendurchschnitt von 1,5 abgeschlossen hat.
  • Julian Fritsch und Manuel Stark, beide Studiengang Maschinenbau, die ihr Grundstudium mit einem Notendurchschnitt von 1,2 abgeschlossen haben
  • Oliver Reichert, Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik beziehungsweise Elektrotechnik/Informationstechnik-plus, der sein Grundstudium mit einem Notendurchschnitt von 1,1 abgeschlossen hat.

Das Offenburger Unternehmen, das schon seit Jahren Preise für herausragende Studienleistungen in den Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik stiftet, leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung des akademischen Nachwuchses. Mit den Preisen möchte sich das Unternehmen natürlich auch für Praxissemester, Abschlussarbeiten oder als Arbeitgeber empfehlen. Viele Ingenieurinnen und Ingenieure bei Parker Hannifin in Offenburg sind Absolventinnen oder Absolventen der Hochschule Offenburg.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Kolloquiums der Abschlussarbeiten der Studierenden an der Fakultät Elektrotechnik, Medizintechnik und Informatik statt.