Maschinenbau und Verfahrenstechnik

 

Team Schluckspecht: effizient und sicher in Südfrankreich

|

Beim ersten Rennauftritt belegte der neu konstruierte Schluckspecht 6 als bestes Neufahrzeug insgesamt Rang 6 und gewann den „Safety Award“.

Das Team jubelt auf dem Podest über den Safety Award

Acht Studierende des Schluckspechtteams der Hochschule Offenburg starteten mit ihrem batterieelektrisch angetriebenen Hocheffizienzfahrzeug Schluckspecht 6 jetzt beim Shell Eco-marathon in Nogaro (Südfrankreich). Bei dieser Premiere für das neu konstruierte Fahrzeug auf einer Rennstrecke übertraf das Schluckspechtteam jegliche Erwartungen, indem es unter allen Teams den sechsten Platz erreichte und damit alle anderen erstteilnehmenden Fahrzeuge schlug. Die zwei Fahrerinnen berichteten von einer heißen Fahrt aufgrund von Temperaturen um die 55 Grad Celsius im Auto. Dennoch hätten sie große Freude gehabt, den Schluckspecht auf der Strecke zu präsentieren, erzählten die beiden nach dem Rennen.

Und neben der Strecke lief es sogar noch besser. In der Kategorie „Safety Award“, bei der es um das Sicherheitskonzept für das Rennen und die Entwicklung ging, konnte sich das Team gegen die 36 anderen gemeldeten Teams behaupten. Den Juroren imponierte insbesondere die gesamtheitliche Betrachtung aller Sicherheitsaspekte. Unter anderem hatte das Team das neue Fahrzeug mit zahlreichen Simulationen und experimentellen Untersuchungen, wie zum Beispiel einem digitalen Fahrzeugmodell optimiert. Und da es bislang keine passenden Lithium-Akkus auf dem Markt gibt, hatte das Team auch noch selbst eine leichtere und dennoch robuste Variante entwickelt, um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten.

Angespornt durch diese erfolgreiche Premiere möchte das Team den Schluckspecht 6 nun weiter optimieren, um beim nächsten Shell Eco-marathon die diesmalige Bestleistung von 531 km/kWh zu überbieten.